Kommunalpolitik hautnah: Schülerinnen und Schüler diskutieren mit Sozialdezernentin

Anlässlich der HEAG-Schulpatenschaft haben Neuntklässler der Herderschule das Sozialdezernat besucht.

Welche Hilfe erhalten Obdachlose? Treibt die Politik den Kindergartenausbau voran? Wie unterstützt die Stadt Darmstadt Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind? Zahlreiche Fragen zu den gesellschaftlichen Aufgaben der Stadt Darmstadt hatten die Neuntklässler der Herderschule im Gepäck, als sie am Dienstag, den 28. Juni, die Sozialdezernentin Barbara Akdeniz besuchten. […]

Weiterlesen…

Wie Darmstadt dem Wachstum begegnet

8. Stadtwirtschaftsforum – Diskussion über die Herausforderungen einer Schwarmstadt, die als Wohn- und Arbeitsort weiter an Attraktivität gewinnt.

Mehr Unternehmen, mehr Bewohner und eine höhere Geburtenrate. Der Trend ist eindeutig – Darmstadt wächst. Doch was leistet die Stadtwirtschaft, um diese Entwicklung zu unterstützen? […]

Weiterlesen…

Die Stadtwirtschaft auf einen Blick

HEAG legt Broschüre mit den besten Produkten der Stadtwirtschaft auf.

Auf Leistungen und Produkte von Unternehmen, die zur Darmstädter Stadtwirtschaft gehören, wird an vielen Stellen hingewiesen. Allerdings sehr unterschiedlich und nirgends gebündelt. Das ändert die HEAG, Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt, mit einer Broschüre, die in Hessen einmalig ist: „TOP – Die besten Produkte der Darmstädter Stadtwirtschaft“ […]

Weiterlesen…

Klimabericht schafft Transparenz

HEAG veröffentlicht im Auftrag der Wissenschaftsstadt Darmstadt ersten Klimabericht der Stadtwirtschaft – Impulse für Klimaschutz und nachhaltige Unternehmensführung.

Weniger Treibhausgasemissionen, mehr regionale Wertschöpfung und ein weiter ausgeprägtes soziales und gesellschaftliches Engagement – das sind die Nachhaltigkeitsziele der Darmstädter Stadtwirtschaft. Der erste Klimabericht gibt nun Auskunft über den Status quo und künftige Ziele. […]

Weiterlesen…

Netzwerkbildung für eine besondere Schule

HEAG fördert im neuen Schuljahr die Herderschule – Positive Patenschaftsbilanz bei der Erich Kästner Schule.

Schülerinnen und Schülern das Lernen erleichtern, sie bei der Berufswahl unterstützen und ihr Interesse für Politik und Stadtwirtschaft wecken – mit diesem Anspruch hat die HEAG bereits vor sechs Jahren begonnen, Patenschaften für Darmstädter Schulen zu übernehmen. Nachdem die HEAG im Schuljahr 2014/15 die Erich Kästner Schule (EKS) gefördert hat, freut sich nun die Herderschule auf die einjährige Unterstützung. […]

Weiterlesen…

Mehr Transparenz für die Stadtwirtschaft

HEAG sieht sich für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet. Investitionen in Daseinsvorsorge, z. B. in die Lincoln-Siedlung und erneuerbare Energien, prägten das vergangene Geschäftsjahr.

Wichtige Investitionen in Anlagen und Infrastruktur sowie ein breites Beteiligungsportfolio, dessen Strukturen stetig verbessert werden: Damit hat die HEAG Antworten gefunden, um ein anspruchsvolles Geschäftsjahr 2014 positiv abschließen zu können. […]

Weiterlesen…

Gründerförderung auf allen Ebenen

HEAG startet Informationsportal für Unternehmensgründer. Auch eine kostenlose Beratung ist möglich.

Der Grundstein eines Unternehmens ist eine gute Idee. Doch der Weg zum Geschäftserfolg geschieht nicht über Nacht. Gründerinnen und Gründer stehen vor offenen Fragen: […]

Weiterlesen…

Mountainbike-Spaß für Schülerinnen und Schüler

Schulpatenschaft: HEAG erweitert Fahrrad-Fuhrpark der Erich Kästner-Schule um 20 Mountainbikes.

Unterricht kreativ, Helm auf und ab nach draußen: Dies gilt sowohl für Exkursionen im Rahmen des Sportunterrichts, Fahrten zu Ausstellungen und Betriebsbesichtigungen als auch für die Touren der Mountainbike AG. So können Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Schule regelmäßig die Natur in und um Darmstadt erkunden. […]

Weiterlesen…

Forschung unterstützt Daseinsvorsorge

HEAG, h_da und TU laden am 2. Juni zum 2. Symposium „Stadtleben“ ein.

Was kann die Stadtwirtschaft von Hochschulen lernen? Und was können Forscher von den Unternehmen der Stadtwirtschaft lernen? Diesen Fragen geht die HEAG beim zweiten Symposium zum Thema Stadtleben auf den Grund. Gemeinsam mit der Technischen Universität Darmstadt (TU) und der Hochschule Darmstadt lädt die HEAG dazu am Dienstag, 2. Juni, um 17.30 Uhr ins darmstadtium ein. […]

Weiterlesen…

Transparenz über öffentliches Vermögen: der Beteiligungsbericht

Beteiligungsberichte aus 13 Ländern wurden erstmals in einer jetzt veröffentlichten internationalen Studie verglichen. Sie kommt zum Ergebnis, dass die Transparenz über öffentliche Unternehmen in vielen Ländern Europas nicht gegeben ist. Dies gilt besonders für Länder Südeuropas. Der Beteiligungsbericht der Wissenschaftsstadt Darmstadt hingegen wird als vorbildlich betrachtet. […]

Weiterlesen…

Stadt Darmstadt und HEAG setzen Projekt zur Talentförderung fort

Cross-Mentoring-Programm für Stadtwirtschaft und Stadtverwaltung – Führungspersonal hilft Nachwuchsführungskräften.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jochen Partsch führt die HEAG in diesem Jahr zum dritten Mal ein Cross-Mentoring-Projekt durch. Bei der gemeinsamen Personalentwicklungsmaßnahme von Stadtwirtschaft und Stadtverwaltung unterstützen erfahrene Führungskräfte potenzielle Nachwuchsführungskräfte. […]

Weiterlesen…

Bester Beteiligungsbericht Deutschlands

Wissenschaftsstadt Darmstadt präsentiert Beteiligungsbericht 2013

Darmstadts Leistungsspektrum wird immer weiter optimiert: die Wissenschaftsstadt Darmstadt präsentiert zum 16. Mal mit dem Beteiligungsbericht 2013 die Vielseitigkeit der Stadtwirtschaft. 127 Beteiligungen (Vorjahr: 128), an denen die Stadt mindestens 20 Prozent Anteile hält, sind in dem Bericht dokumentiert. […]

Weiterlesen…

Nicht fündig geworden? Nutzen Sie unsere Archivsuche.

Rechtlicher Hinweis:

Die HEAG ist alleinige Inhaberin der Rechte an allen hier bereitgestellten Fotos und Grafiken. Das Bildmaterial darf unter Angabe der Quelle für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei. Wir würden uns jedoch freuen, wenn Sie uns ein Belegexemplar zuschicken könnten.