HEAG und h_da vereinbaren Kooperation

Strategische Partnerschaft zur Förderung der Praxisnähe für Studierende und Erschließung neuer Perspektiven aus Wissenschaft und Forschung für die Stadtwirtschaft

Die HEAG und die Hochschule Darmstadt (h_da) bauen ihre bestehenden Beziehungen mit einer strategischen Kooperationsvereinbarung aus. Die neue Kooperation umfasst alle Fachbereiche, die für eine Zusammenarbeit mit der Stadtwirtschaft in Frage kommen. „Durch die Zusammenarbeit ergibt sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, die jeweiligen Kompetenzen und Bedarfe zu ergänzen, zu stärken und gewinnbringend für beide Partner zu nutzen“, so Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen der neuen Kooperation zwischen der Darmstädter Stadtwirtschaft und der Hochschule Darmstadt wechselseitige Impulse geben und Studierenden weitere Möglichkeiten für den Einblick in die Praxis geben können.“, erklärten die HEAG-Vorstände Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek. Die HEAG ist die Beteiligungsmanagementgesellschaft der Wissenschaftsstadt Darmstadt und damit eng vernetzt mit den Unternehmen der Darmstädter Stadtwirtschaft. „Anwendungsorientierung ist tief in die DNA der h_da eingeschrieben. Unsere Studierenden gewinnen über unser vielfältiges Netzwerk schon früh im Studium Einblicke in die Praxis. Die städtischen Unternehmen decken eine große Bandbreite dynamischer Geschäftsfelder ab. Das macht die HEAG für uns zu einem idealen Partner für den Aufbau von Anwendungskompetenz unserer Studierenden und dringend benötigten Fachkräfte“, so Prof. Dr. Ralph Stengler, Präsident der Hochschule Darmstadt, anlässlich der neuen strategischen Partnerschaft.

Unter realen Bedingungen Erfahrungen sammeln

Die h_da ist eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland mit derzeit rund 16.000 Studierenden in zwölf Fachbereichen. Dabei will die h_da ihren Studierenden schon während des Studiums die nötige Praxisnähe vermitteln. Hervorgegangen ist die Kooperationsvereinbarung aus ersten gemeinsamen Projektideen mit dem Fachbereich Media. Hervorgegangen ist die Kooperationsvereinbarung aus ersten gemeinsamen Projektideen mit dem Fachbereich Media. „Die Studierenden werden zunächst in Projekten bei der Entwicklung von Marken- und Marketingstrategien mitwirken und können unter realen Bedingungen ihr Gespür für Trends erproben und trainieren. Ebenso können sie ihr theoretisches Wissen, Kommunikationsmaßnahmen zu analysieren, in der Praxis überprüfen und weiter ausbauen“, erläuterte Prof. Dr. Lars Rademacher die Ziele der bereits angelaufenen Projektzusammenarbeit. Die Unternehmen der Stadtwirtschaft können sich hingegen auf frische, kreative Ideen freuen. Vorgesehen ist beispielsweise eine Zusammenarbeit im Rahmen des Stadtwirtschaftsportals und der App von Darmstadt im Herzen.

Impulse aus Wissenschaft und Forschung für die Stadtwirtschaft

Die h_da und die HEAG wollen darüber hinaus gemeinsam auch zur Problemlösung bei großen gesellschaftlichen Fragen beispielsweise aus den Bereichen Digitalisierung, Mobilität und Nachhaltige Entwicklung beitragen. Es können damit neue Perspektiven in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung, Transfer sowie Praxis erschlossen werden. „Die HEAG hat mit „Bytes & Brezeln“ ein Veranstaltungsformat ins Leben gerufen, um Stadtwirtschaft und Wissenschaft zu verbinden. Die h_da war dort schon regelmäßig präsent, und wir sind zuversichtlich, dass die Verbindung durch die neue Kooperation noch enger wird. Wenn Professorinnen und Professoren Ideen für eine Zusammenarbeit oder konkrete Projekte haben, können sie sich gerne direkt an uns wenden.“, so Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend und Dr. Markus Hoschek abschließend.

 

Pressekontakte

HEAG Holding AG – Beteiligungsmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (HEAG)

Benjamin Wesp (Tel. 06151/709-5752, ed.ga1664762234eh@es1664762234serp1664762234)

Hochschule Darmstadt

Martin Wünderlich-Dubsky (Tel. 06151/16-38084, ed.ad1664762234-h@hc1664762234ilred1664762234neuw.1664762234nitra1664762234m1664762234)